2.88°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 14. December 2019 · 07:01 Uhr
 
 
 

Schwabhausener Politiker besuchen Tierheim

Wolfgang Hörl und Martina Purkhardt zeigen sich beeindruckt

Silvia Gruber (Mitte) führte Martina Purkhardt und Wolfgang Hörl durch alle Gebäude des Dachauer Tierheims. (Foto: chk)

Am 7. August kam der Schwabhausener Bürgermeisterkandidat Wolfgang Hörl für einen Informationsbesuch im Dachauer Tierheim vorbei. Hörl, der seit 2008 im Gemeinderat sitzt und seit 2016 zweiter Bürgermeister ist, tritt für die Freien Wähler und den Bürgerblock Arnbach an. Mitgebracht hatte er Freie Wähler Kreisrätin und Schwabhausener Gemeinderätin Martina Purkhardt. Gemeinsam mit der Vorsitzenden des Dachauer Tierschutzvereins, Silvia Gruber, besichtigten sie die Gebäude und deren tierische Insassen – von der Schlange über den Wellensittich bis zu Kleintieren und natürlich Hund und Katz war einiges geboten. Danach traf man sich in der kleinen Mitarbeiterküche zum Informationsaustausch.

Scheinbar kaum auszurottenden Gerüchte und Vorurteile, die von Dritten an Kommunalpolitiker herangetragen werden, brachten Hörl und Purkhardt mit und in einem offenen und klärenden Gespräch auf den Tisch: Das Tierheim hortet Insassen, Jäger und Landwirte bekommen keinen Hund, Katzen werden nicht vermittelt, Steuergelder werden verschwendet und vieles mehr. Jeden einzelnen Punkt konnte Silvia Gruber widerlegen, entkräften oder erklären und sowohl Wolfgang Hörl als auch Martina Purkhardt waren überrascht, welche und vor allem wie viel Arbeit das Tierheim mit seinen Mitarbeitern und Ehrenamtlichen leistet.

Beeindruckt war Hörl vor allem von der Enge, wie gedrängt hier auf kleinstem Raum alles untergebracht werden muss. Und dass man sieht, welch unglaublichen Einsatz Ehrenamtliche und Mitarbeiter erbringen. »Ob das die bunte Fliesenmischung in der Mitarbeiterküche ist oder, dass man in den Katzenzimmern noch versucht, in jedem Holzregal eine kleine Rückzugsmöglichkeit oder einen bequemen Liegeplatz zu bauen«, so Hörl. »Alle versuchen auf begrenztem Raum und mit wenig Mitteln das Beste für die Tiere zu erreichen«.

Wieder einmal hat sich gezeigt, dass man im persönlichen Gespräch und indem man sich vor Ort informiert, viele Vorbehalte und Vorurteile ausräumen kann. Silvia Gruber hat sich sehr über das Interesse gefreut und bedankte sich herzlich bei Martina Purkhardt und Wolfgang Hörl, dass die beiden sich gut zwei Stunden Zeit genommen hatten für das Dachauer Tierheim.

Wolfgang Hörl versprach, sich sofort für die Erhöhung der Fundtierpauschale in der Gemeinde Schwabhausen auf 1,50 Euro einzusetzen und auch den Bau des neuen Multifunktionshauses zu unterstützen. Dieses Versprechen hat er eingehalten und einen entsprechenden Antrag im Gemeinderat gestellt. Hörl hat viele persönliche Gespräche geführt und immer wieder auf seinen Besuch und den Informationsaustausch im Tierheim hingewiesen. Am Ende war der Gemeinderat überzeugt und die Fundtierpauschale wird nun auch in der Gemeinde Schwabhausen auf 1,50 Euro/Einwohner erhöht.

HERZLICHEN DANK an dieser Stelle an Wolfgang Hörl für seinen Einsatz für das Tierheim und an Bürgermeister und Gemeinderat in Schwabhausen, für die einstimmige Annahme des Antrags.