8.07°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Wednesday, 16. October 2019 · 23:40 Uhr
 
 
 

Polizei engagiert Sternekoch für Eiweißdrink

Power-Panther-Shake soll Leistungsfähigkeit im Einsatz stärken

Zusammen mit Innenminister Joachim Herrmann und Küchenchef Fred Herrmann (re) von der BePo Dachau bereitet Alexander Herrmann (li) einen Shake zu. (Foto: A. Förster)

Früher war es die Milch, die müde Männer munter machte. Heute muss es schon ein wenig mehr sein, zumal hier die Frauen und Männer der Bayerische Bereitschaftspolizei für ihren Einsatz fit gemacht werden sollen. Ein schicker Eiweißdrink mit Kohlehydraten, Proteine und Vitaminen gibt eben doch noch mal mehr Power, schmeckt gut und macht zudem noch satt. Das war das erklärte Ziel der Erfinder des "Power-Panther-Shakes", allen voran Sterne-Koch Alexander Herrmann, der, unterstützt von einem Dutzend Küchenchefs der Bayerischen Bereitschaftspolizei von Amberg bis zum Sudelfeld sowie Polizeipräsident Wolfgang Sommer und Innenminister Joachim Herrmann, in die Polizeikaserne nach Dachau gekommen war.

Alexander Herrmann, ausgezeichnet mit zwei Michelin-Sternen, leitet Restaurants im fränkischen Wirsberg und in Nürnberg. Viele kennen ihn aus dem Fernsehen und als Kochbuchautor. Charmant berichtete er davon, wie Wolfgang Sommer ihn in Wirsberg besuchte und die Idee der Kooperation mitbrachte. Sie führte letztlich dazu, dass die 8.000 Mitarbeiter der Bereitschaftspolizei nicht mehr nur Gemüsesticks, Müsli und Semmeln zum Frühstück bekommen, sondern einmal pro Woche den Powershake mit wechselnden Zutaten. Außerdem können sie ihn in einer ebenfalls neu kreierten 0,5-Liter-Aluflasche zum Einsatz mitnehmen.

Jeder Shake schmeckt anders

Bei der Verkostung präsentierte jeder der an der an der Mixtur des Shakes beteiligten Küchenchefs eine andere Version, die zwar immer Molkepulver, Haferflocken und Leinsamen in unterschiedlicher Menge enthielt, darüber hinaus aber völlig andere Inhaltsstoffe: Mango mit Buttermilch; Heidelbeere mit Milch und Honig; Birne, Joghurt und Pinienkerne; Avocado und Kakao; Kräuter wie Minze, Melisse und Pimpernelle oder Banane und Erdbeeren ... Alle schmeckten wirklich sehr gut und nach dem vierten 0,2-Liter-Glas trat in der Tat ein Sättigungsgefühl ein. Das war allerdings nach einer guten Stunde wieder weg.

Die Begeisterung seitens der Polizei über den Coup mit dem Sternekoch war bei der Präsentation in Dachau jedenfalls deutlich spürbar. So verwundert es nicht, dass demnächst noch ein Herrmann-Menü und ein Kochbuch folgen sollen. Auch eine externe Vermarktung des bayerischen Powershakes sei denkbar, sagte Polizei-Sprecher Herbert Gröschel.