7.01°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Friday, 19. October 2018 · 02:06 Uhr
 
 
 

Moderner, freundlicher - und schneller?

Am 10. April öffnet das neu gestaltete Bürgerbüro

Architekt Bernhard Rückert, Büro-Leiterini Beate Boll und Oberbürgermeister Florian Rückert (von li) testen den neuen Info-Counter. (Foto: A. Förster)

Drei Monate herrschte Baustelle in der Pfarrstraße 2, nun ist das umgestaltete Bürgerbüro so gut wie bezugsfertig. Nur Stühle und technische Geräte wie Computer, Drucker oder Kassenautomat fehlen noch. Umzugstermin für die Mitarbeiter ist der 9. April. Einen Tag später wird der Publikumsverkehr wieder von der Pfarrstraße aus erledigt und nicht mehr im Rathaus.

Heller und einladender wirkt schon der Empfangsbereich. Ein großer Info-Counter dient als Blickfang auf der linken Seite. Hier werden sich künftig zwei Mitarbeiter/innen um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger kümmern, erklärt die Leiterin des Büros, Beate Boll. Um die Abläufe zu beschleunigen, wird ein Großteil der Zahlungen über einen Kassenautomaten getätigt (bar oder EC-Karte), der mit dem Counter und den Arbeitsplätzen verknüpft ist. Wer zum Beispiel einen Pass beantragt, muss künftig nur noch mit einem Kärtchen zum Automaten und nicht mehr zurück an den Schreibtisch, um die Quittung vorzuzeigen.

Wartezeiten werden trotzdem vorkommen. Die kann man sich entweder auf der gemütlichen, mit dunkelblauem Stoff bezogenen Sitzgruppe vertreiben, die die harten Stühle ersetzt. Oder draußen vor der Tür, die aufgerufene Nummer wird über einen zusätzlichen Bildschirm im Schaufenster angezeigt. Besonderen Wert legte der mit den Umbaumaßnahmen beauftragte Architekt Bernhard Rückert auf Verbesserungen im Schallschutz. So wurde im gesamten Erdgeschoss eine Schall schluckende Decke eingezogen, im hinteren Bereich liegt nun dunkelgraue, pflegeleichte Auslegware. Die Schreibtische wurden - in Absprache mit den MitarbeiterInnen - ergonomisch verbessert und mit unterschiedlich farbigen Stoffwänden voneinander getrennt. »Durch die Trennelemente entsteht mehr Diskretion und eine vertrauensvolle Atmosphäre«, versichert Rückert.

Neu hinzugekommen sind ein weiterer Arbeitsplatz sowie ein neuer, abgeschlossener Raum für Konfliktberatungen. Alle Schreibtische sind einem Alarmknopf ausgestattet, der mit der Polizei Dachau verbunden ist. Insgesamt zehn Baufirmen waren an der Umbaumaßnahme beteiligt, die Kosten blieben mit 290.000 Euro im vorgegebenen Rahmen. Das freute ganz besonders den Oberbürgermeister.

(Mehr Fotos auf www.kurier-dachau.de)