16°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 18. August 2019 · 04:37 Uhr
 
 
 

Große Ehre für Rudi Forche

Chorleiter erhielt die Goldene Bürgermedaille

Überraschungs-Ständchen: Forche freute sich über den unerwarteten Auftritt seiner Chorgemeinschaft so sehr, dass er spontan zu dirigieren begann. (Foto: Stadt Dachau)

Bürgerehrungen unterscheiden sich oft nicht allzu sehr voreinander. Das ist ganz normal und schmälert nicht die Verdienste des oder der Geehrten. Aber wenn es doch einmal zu erfreulichen Abweichungen kommt, wie im Fall der Ehrung von Rudi Forche, sollte das nicht unerwähnt bleiben. Bei der Verleihung der Goldenen Bürgermedaille an den verdienten Chorleiter übernahm seine Chorgemeinschaft, der er seit 40 Jahren vorsteht, kurzerhand die musikalische Begleitung. Als sei das noch nicht genug der Überraschung – vor dem Geehrten hatte man den Besuch seiner Sängerinnen und Sänger geheim gehalten – übernahm der dynamische, jung gebliebene 64-Jährige spontan, nur mit einem Stift ausgerüstet, die längst in Fleisch und Blut übergegangene Rolle des Dirigenten. Was Dachaus Oberbürgermeister Florian Hartmann augenzwinkernd die Bemerkung entlockte, Forche sei der erste Geehrte, der die musikalische Begleitung seiner Ehrung selbst dirigiert. Davor lobte er Forches Verdienste um die klassische Musik in Dachau und würdigte seine Lebensleistung als Chorleiter, Musiklehrer und nicht zuletzt als Sänger.

Seine musikalische Ausbildung begann Forche bei den Regensburger Domspatzen, sie führte über die Münchner Hochschule für Musik zum Bayerischen Rundfunkchor. Schon als 24-jähriger Student übernahm er die Leitung der angesehenen Chorgemeinschaft Dachau, die 2001 mit dem renommierten Kron-Maus-Kulturpreis ausgezeichnet wurde.

In den letzten 30 Jahren verlieh die Stadt Dachau die Goldene Bürgermedaille an nunmehr 19 Persönlichkeiten, die sich um das Wohl der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger in herausragender Weise verdient gemacht haben.