24.86°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 21. August 2018 · 12:14 Uhr
 
 
 

Geburtstag und das »schönste Geschenk«

Tierschutzverein am 5. Juni 37 Jahre alt/Piper ist wieder da!

Pipers Ausflug endete glücklich, nun ist sie wieder bei ihrem Besitzer und der Katzenschwester Pilar. (Foto: TH Dachau)
 

Letzten Dienstag, am 5. Juni, konnte der Dachauer Tierschutzverein seinen 37. Geburtstag feiern. Erstaunlich, was in dieser Zeit geleistet wurde – vor allem im Tierheim. Aber das war nicht der größte Grund zur Freude...

»Das war unser schönstes Geburtstagsgeschenk«, berichtete die Vorsitzende Silvia Gruber. »Unsere Piper, die in München am 4. April vom Balkon gefallen ist, wurde gefunden!« Und die Tierschützerin gibt zu, dass sie bei dieser wunderbaren Nachricht die Freudentränen nicht zurückhalten konnte.

Zusammen mit dem Besitzer wurde wochenlang gesucht, unendlich viele Flyer aufgehängt, Suchanzeigen geschaltet und die Presse eingeschaltet. Am letzten Dienstag ging dann eine Email von TASSO im Tierheim ein, dass Piper bei einem Münchner Tierarzt aufgetaucht ist und abgeholt werden kann. Die Finderin erzählte, dass Piper sich wohl einige Zeit bei einem Altenheim aufhielt und dort auch gefüttert, aber nicht ins Haus gelassen wurde. Sie hat die Katze dann mit nach Hause genommen und weil sie so zutraulich und nett war wollte sie sie behalten. Nach einiger Zeit ging sie zum Tierarzt um Piper impfen zu lassen. Gott sei Dank überprüfte dieser den Chip als er hörte, dass es eine Fundkatze ist und konnte dank Registrierung bei TASSO sofort die vermisste Piper identifizieren. Nach einem kurzen Aufenthalt im Dachauer Tierheim wurde die kleine Ausreißerin von ihrem Besitzer wieder abgeholt.

Da Piper in einem sehr guten Zustand war, sauber und gut genährt, kann sie die letzten Wochen auf keinen Fall draußen verbracht haben. Darum die dringende Bitte des Tierheim-Teams: »Wenn jemand ein Tier findet, bitte umgehend bei einem Tierarzt oder Tierheim überprüfen lassen, ob das Tier einen Chip hat. Der Besitzer aber auch wir hätten uns wochenlangen Kummer, Verzweiflung und Sorge ersparen können«.

Die ganze Geschichte von Piper und Pilar kann man in der neuen DATZ (Beilage im letzten KURIER) auf Seite 13 nachlesen. Auf der Facebook-Seite des Tierheims wurde ein kleines Video nach der Rückkehr der Ausreißerin gepostet.