17.05°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 23. May 2019 · 15:40 Uhr
 
 
 

Frauen-Union unterwegs

Tagesausflug zu einem Nationaldenkmal

Die Gruppe bei der Besichtigung des Nationaldenkmals. (Foto: FU Dachau)

Der diesjährige Tagesausflug der Frauen-Union Dachau führte zu einem der berühmtesten Nationaldenkmäler Deutschlands – der Walhalla. Die Vorsitzende Katja Graßl freute sich wieder über viele Ausflugsgäste, darunter auch Stadträtin Silvia Kalina.

Unter der Führung von Gästeführer Georg Reichlmayr, der während der Fahrt über die Zeit Ludwigs I. und die Kriege gegen Napoleon berichtete, besichtigte die Gruppe den klassizistischen Bau, der unter König Ludwig I. entstand. Der Architekt Leo von Klenze wurde beauftragt einen Gedächtnisort zu schaffen, in dem alle verdienten deutschsprachigen Persönlichkeiten gewürdigt werden. Inspiriert wurde er durch das Pantheon und die Akropolis und so entstand ein tempelartiger Bau aus weißem Marmor, der 96 Büsten enthielt. Seit 1962 werden diese in unregelmäßigen Abständen erweitert und auch schon sechs Frauen haben hier Einzug halten dürfen. Nach einer kleinen Donauschifffahrt durch den Donaudurchbruch erreichte die Gruppe dann das Kloster Weltenburg. Hier erwartete sie eine Führung durch die wunderschöne Asamkirche und eine Bierverkostung des Weltenburger Dunkel. Gestärkt ging die Fahrt weiter zur Befreiungshalle. Auch diese wurde von König Ludwig I. als Gedenkstätte für die siegreichen Schlachten gegen Napoleon errichtet. Sie soll die Besucher immer wieder daran erinnern, die Einheit Deutschlands zu bewahren. Die 18 Kolossalstatuen, die sich außen rund um den Bau auf Säulen befinden, versinnbildlichen die deutschen Volksstämme, die damals in einer Koalition die Herrschaft Napoleons in der Völkerschlacht von Leipzig niederschlugen.

Politisch gesehen ein aktuelles Thema in Bezug auf die Europawahl, denn nur ein vereintes Europa ist ein starkes Europa und kann negativen Einflüssen von außen entgegentreten.