13°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Thursday, 27. July 2017 · 08:38 Uhr
 
 
 

Die Dachauer Tabakperle

Robert Farnhamers Eigenmarke

Vor nem knappen Jahr habe ich Ihnen im Rahmen des ProfiPorträts Robert Farnhamer und seine »Dachauer Tabakperle« vorgestellt. Robert Farnhamer betreibt einen Laden, mit dem ich so meine Schwierigkeiten habe, diesen zu benennen: Schreibwaren stimmt, sagt aber nicht alles… Lotto – Tabak – Presse beschreibt auch einen Teil der Sortimente, aber nicht ausreichend genug… Papeterie las ich auch am Schaufenster, wäre aber ohne Zweifel zu einseitig dargestellt… Recht nahe kommt der Begriff »Kiosk« – doch, wie schon erwähnt, handelt es sich ja um ein Ladengeschäft, nicht um eine Bude oder ein kleines freistehendes Häuschen. Gut, damit will ich es belassen, denn eigentlich geht es mir hier unter dem Dach des ProfiPorträts um ganz was anderes: den Connaisseur Robert Farnhamer. Ja, um ihn und seine »Dachauer Tabakperle«, die übrigens nicht seine Angestellte für den Verkauf von Zigaretten et cetera ist und auch nicht die exotische Schönheit, die auf ihren Schenkeln sinnlich eine Zigarre rollt. Nein, sondern seine Tabak-Eigenmarke. Und die hat er sich seit meinem letzten Besuch sogar schützen lassen, wie er mir nicht ohne Stolz urkundlich belegte. Auch sonst hat er zugelegt – für die Genießer unter den Rauchern und nicht nur für die aus der unmittelbaren Nachbarschaft. Denn Robert Farnhamers Refugium scheint sich nach und nach zum In-Treff leidenschaftlicher Zigarren- und Pfeifenraucher zu entwickeln. Erst vielleicht ein Geheimtipp nur, habe sich sein Portfolio guter – und gut gepflegter – Zigarren ebenso wie sein reichhaltiges Sortiment erlesener Pfeifen offenbar herumgesprochen, meinte mein, in puncto Puros, Seelenverwandter. Der sichtbare Beweis: die Erweiterung seiner Klimaschränke einerseits, die ausgebaute Präsentationsfläche andererseits. Beachtlich, fand ich, und dies in nicht mal ganz einem Jahr! Wobei ich mir sicher bin, dass da noch mehr kommt, der »Genussbereich« weiter wächst. Weniger erstaunt war ich, dass Robert Farnhamer zwischenzeitlich auch dem passionierten Pfeifenraucher mit der »Dachauer Tabakperle« dienen kann. Auch für sie hat er sich Tabakmischungen nach seinen Qualitätsvorstellungen mixen lassen, die – seinen Angaben nach – gleich von Anfang gern gekauft wurden. Klar, wenn Qualität und Preis stimmen, warum denn nicht? Das Erlebnis aber ist, die Empfehlung des Hausherrn mitzuerleben, das Anpreisen seiner exklusiven »Perlen«, seine Beschreibung des Flavour der verschiedenen Mixturen, beispielsweise »Black Cavendish-Virginia-Burley« oder »Dark Virginia – Black Cavendish und Perique«. Erst strahlen seine Augen, blitzen auf, um sich bei der Riechprobe für einen Moment genussvoll zu schließen. Herrlich leidenschaftlicher Augenblick… fast wie in nem Szene-Werbespot. Kann mir gut vorstellen, auch wenn ich nicht der Pfeifenrauchergilde angehöre, dass und wie Robert Farnhamer mit Interessenten fachsimpelt und sich diese recht gern verführen lassen. Vielleicht auch zum Kauf des einen oder anderen guten Tropfens. Denn ganz Profi, weiß er, dass zur guten Zigarre oder einem Pfeifenschmauch Whiskey, Rum & Co. schmecken, nein, den Geschmack noch heben können. Wohlgemerkt – dies soll keine Aufmunterung zum Rauchen und Trinken sein, einzig die genießerische Beschreibung eines Genussmoments: ein feiner Zug von einem guten Schlückchen begleitet…