1.7°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Wednesday, 13. November 2019 · 05:54 Uhr
 
 
 

90 Jahre Foto Sessner

Im Fokus: Kundenzufriedenheit

Service mit Herz und Verstand… in Sachen Foto und Video: das gut gelaunte Sessner-Team (Foto: öxler)

Tempora mutantur… beginnt ein altes lateinisches Sprichwort, das darauf hinweist, dass sich die Zeiten ändern und wir uns mit ihnen. Ein Satz zum Nachdenken, gewiss, doch wenn jemand dies sicherlich bestätigen wird, sind es wohl Fotografen und Fotohändler wie Paul Sessner: Als sein Vater 1929 mit einer winzig kleinen Zeitungsannonce bekannt gab, dass er ab sofort in Dachau, im Haus der damaligen Glaserei Franz Xaver Krebs, ein »Photogeschäft« führt, waren dies sicherlich spannende Zeiten für Paul Sessner sen. Spannende hinsichtlich der technischen Möglichkeiten, meine ich. Zwar nimmt man bereits das Jahr 1839 als die Geburtsstunde der Fotografie an, doch zu Beginn des 20. Jahrhunderts veränderte sich erstmals vieles, um nicht zu sagen alles rund um das Ablichten von Mensch, Natur und technischen Errungenschaften. 1902 war es erstmals gelungen, ein farbiges Abbild zu schaffen, eine kleine Sensation, und 1925 revolutionierte die Erfindung der Kleinbildkamera die Arbeit vieler damaliger Fotografen. Erstmals war es möglich, mit kleiner Fotoausrüstung zu arbeiten, was den Aktionsradius einerseits erweiterte, andererseits die Kreativität in vielen Menschen weckte. Nicht nur bei den arrivierten Fotografen und Meistern ihres Fachs, die bis dato mit großen Plattenkameras gearbeitet hatten, sondern nach und nach bei jedermann. Das Fotografieren war bezahlbar geworden. Für den Dachauer Fotopionier Paul Sessner sen. und seine »Photohandlung« beste Voraussetzung. Und es kam wie es kommen musste: Seinen Kindern Cilly und Paul jun. hatte er seine Leidenschaft dann offenbar in die Wiege gelegt. Beide arbeiteten bereits in ihrer Jugend im elterlichen Geschäft mit, wobei Paul dann später – neben anderen Arbeitsschwerpunkten – die Geschäftsführung von Foto Sessner übernommen hat. Und in Sachen Foto und Film weitere Veränderungen der Zeiten erlebt und in Dachau mitgestaltet hat: Ich denke da nur… an die Polaroid- Sofortbildkameras… an die von Kodak 1965 auf den Markt gebrachten Super-8-Filmkameras… an die Revolution der Fotografie Anfang der 1990er-Jahre – den Wechsel der analogen zur digitalen Bildspeicherung… an die Massenknipserei mit Handy und Smartphone… Jede Veränderung, jede Neuerung weckte Neugier, warf Fragen auf und in der Folge? Haben wollen! Kundige Ansprechpartner und Problemlöser stellt auch im bereits abgehakten neunten Jahrzehnt das Dachauer Sessner-Team. Wobei ich hier den Fotografenmeister Guido Glück und den Fotografen Andreas »Andi« Pirchmoser hervorheben möchte, denen Paul Sessner zu Beginn seines (Un-)Ruhestands kurz vor der Jahrtausendwende die Geschäftsführung übergeben hat. Tempora mutantur… Gut, und wie begehen die beiden jetzt diesen 90. Geburtstag? Groß feiern? Hoch die Tassen? Mitnichten. Für sie ist business as usual. Na ja, fast… Denn mit verschiedenen Sparaktionen in Zusammenarbeit mit namhaften Hardware-Herstellern für die Fotografie bedanken sie sich bei allen, die maßgeblich zum jahrzehntelangen Erfolg in einer sich stetig wandelnden Branche beigetragen haben: bei uns, ihren Kunden. Dafür danke schön…  
PS. Eine 90-jährige Firmengeschichte kompakt, in wenigen Zeilen, abzuhandeln – ein Ding der Unmöglichkeit. Da bin ich mir mit dem Duo Glück/Pirchmoser einig. Darum werden wir in den kommenden Wochen unter dem Dach des ProfiPorträts weitere Blicke hinter die Kulissen gewähren. Vor allem auf das Portfolio des renommierten Dachauer Foto- und Video-Fachgeschäfts möchte ich mehr eingehen. Warum? Nun, selbst mir als Kunden und Freund des Hauses war bislang nicht bewusst, wie breitgefächert die Services für Sessner-Kunden – vom Hobbyfotografen bis zum Fine-Arts-Liebhaber – tatsächlich sind. Bis dahin kann ich Ihnen, bei Interesse, jetzt nur die Homepage www.foto-sessner.de als Lektüre empfehlen.