24°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Tuesday, 19. June 2018 · 19:58 Uhr
 
 
 

»Re-Opening« an der Römerstraße

TSV Dachau 1865 feiert seinen Sportparks Ost

Der neue Rasen lässt große und kleine Fußballerherzen höher schlagen. (Foto: Manfred Sedlbauer)

Vergangenem Samstag, den 5. Mai, feierte der TSV Dachau 1865 bei traumhaften Wetter die Wiedereröffnung des Sportparks Ost. Der Sportverein darf sich über neue Trainings- und Spielmöglichkeiten freuen. Das »Re-Opening« an der Römerstraße 24 lockte viele Besucher an, die sich auch an einem bunten und abwechslungsreichen Rahmenprogramm erfreuten.

Einen Rasen, wie mit der Nagelschere geschnitten: Perfekte Fußballplatzverhältnisse findet man seit Samstag im Sportpark Ost in Dachau vor. Es dauerte lange, solche Bedingungen zu schaffe und erst nachdem der alte Hauptplatz, der bereits aus der Gründungszeit des Vereins stammte, abgerissen wurde, konnte das Projekt in Angriff genommen werden. »Eigentlich wollten wir die Plätze schon seit Ostern bespielen, aber der lange Winter hat unsere Planung durchkreuzt«, erklärt der Vorstandsvorsitzende Wolfang Moll. »Aber der Platz spricht eindeutig für sich«, schwärmt er vom neuen Grün. Auch Oberbürgermeister Florian Hartmann stellte fest: »Wenn ich mir das Ergebnis anschaue … es hat sich gelohnt«.

Insgesamt 22 Mannschaften werden in Zukunft auf dem neuen Grün ihre sportliche Heimat finden: Alle Fußball-Jugendmannschaften des Vereins, ausgenommen der U19, werden die Plätze sowohl zum Training, als auch für ihre Heimspiele nutzen. Außerdem sind der SV Türk Dachau und die AEG Dachau mit jeweils zwei Senioren-Mannschaften auf den Plätzen aktiv. Die U19, sowie die erste und zweite Mannschaft des TSV bleiben weiterhin an der Jahnstraße beheimatet.

Im Rahmen der Wiedereröffnungs-Feierlichkeiten fand ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm statt, das viele Besucher in den Sportpark Ost lockte. Auch Landrat Stefan Löwl sprach ein Vergelt´s Gott aus: »Der TSV 1865 steht für Ausgleich, Freude und sportliches Miteinander. Hier wird tolle Arbeit geleistet und das nicht nur beim Fußball«.

Kulinarisch versorgt wurden die Besucher der Sportanlage vom Wirt der Sportgaststätte Ilia Al Najar und seinem Grillteam. Unterstützt wurde das rundum gelungene Event von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, Funktionären, Trainern und Betreuern.

Die sehr guten Platzverhältnisse an der Römerstraße sind aber vielleicht nicht jedermann Freud: Den nicht ganz so technisch versierten Kickern gehen wohl in Zukunft die Ausreden für Ungenauigkeiten und technische Fehler aus.