5.11°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Saturday, 21. September 2019 · 02:35 Uhr
 
 
 

Engagement für Mobilität

Auto-Bendig setzt auf Aus- und Weiterbildung

Im 43. Jahr seines Bestehens muss Auto-Bendig als versierter Kfz-Allrounder vom Pkw bis zum Lkw und Bus, vom Unimog bis zum Wohnmobil nicht mehr vorgestellt werden, dachte ich. Doch bei meiner Stippvisite bei den Bendigs erfuhr ich, dass sich bestimmte Service- und Dienstleistungen offenbar noch nicht rumgesprochen haben. Aber der Reihe nach… Diesmal war nicht wie in den Vorjahren Sascha Bendig mein Ansprechpartner und »Stichwortlieferant« für meine Firmendarstellung, sondern sein Vater Harald und seine Schwester Melanie. Kein Problem für mich, denn schließlich lenken sie als geschäftsführende Gesellschafter zu dritt die Geschicke des Familienunternehmens.
Auto-Bendig ist seit der Gründung nicht nur stark gewachsen, sondern musste sich auch immer wieder auf sich verändernde Anforderungen einstellen. War vor Jahren, nur mal beispielsweise, noch der Diesel das mehr oder weniger alles bestimmende Thema, waren dann auf einmal Spezialisten für die eMobilität gefragt. Wieder vorne weg: Auto-Bendig. Ah, und jetzt stürzen sie sich auf den Wasserstoffmotor, werden sich vielleicht einige denken. Doch befragt zu der gern diskutierten Thematik winken die Gündinger Profis ab und verweisen auf die Einschätzung »interessante Zukunftsvision« des Umweltbundesamtes. Da seien noch viel zu viele Probleme von der Herstellung bis zur Logistik für die Praxis zu lösen. Apropos, meinte Melanie Bendig, ich könne eventuell dazu beitragen, ein anderes Problem für sie zu lösen. Händeringend würden sie nämlich einen Nutzfahrzeugmechatroniker (m/w/d) suchen, der ihr Team verstärkt. Ob ich dies erwähnen könne, fügte sie an. Klar kann ich, bitte sehr. Mehr zum Anforderungsprofil, meinte sie noch, würde ich auf ihrer Homepage (https://www.auto-bendig.de/startseite/ueber-uns/karriere/kfz-mechaniker-mechatroniker - Anm. d. Red.) finden. Seltsam, dass Familie Bendig da lange suchen muss – immerhin bietet sie ihren Angestellten ansprechende Konditionen, unter anderem Jobs mit Perspektive und qualitativ hochwertigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Und die vielseitigen Aufgaben in unserem Mehrmarkenbetrieb nicht zu vergessen, ergänzte Harald Bendig noch. Ihn traf ich in der eigentlich Pkw vorbehaltenen Halle auf dem Bendig-Grundstück. Eigentlich ja… denn aktuell sind so viele Nutzfahrzeuge zur Wartung, Reparatur, Umrüstung und, und, und auf dem Hof, dass sie umplanen mussten, hörte und sah ich. Vor allem die Hohlraumversiegelung sei aktuell gefragt, erklärte mir der Firmengründer. Betriebe und Gemeinden würden heute noch mehr Wert auf den Erhalt und damit eine längere Einsatzzeit für ihre Fahrzeuge legen. Und da gäbe es halt nach dem Kauf nichts Besseres als die 3-Punkt-Versiegelung. Auf ihrer Homepage unter dem Stichwort »Service« könne ich nachlesen, wie und warum dies ein Kfz-Leben deutlich verlängert. Notierte ich, wollte aber noch was anderes wissen. Waren mir doch einige Wohnmobile auf dem Parkplatz aufgefallen. Ja, auch für die mobilen Eigenheime sowie Pferde- und Bootsanhänger seien sie… Mich entschuldigend, platzte ich mit »Mehr darüber unter dem Service-Link auf der Bendig-Homepage?« heraus. Harald Bendig lachte… Ja!