8.48°C

Kurier Dachau - Das Wochenblatt für Dachau
 
Sunday, 22. September 2019 · 01:39 Uhr
 
 
 

Buchvorstellung in Altomünster

»Eine Gemeinde auf dem Weg ins 21. Jahrhundert«

Im Sitzungssaal des Rathauses Altomünster wurden den Ehrengästen das neue Heimatbuch vorgestellt. (Foto: Renate Seidl)

 Die geladenen Ehrengäste wurden recht herzlich vom neuen  Bürgermeister Anton Kerle zur Vorstellung des neuen Heimatbuches über Altomünster begrüßt: »An diesem tollen Buch mitgearbeitet habe ich leider nicht«, so Anton Kerle, »diese Ehre hatte Altbürgermeister Konrad Wagner. Ich ziehe aber wertvollen Nutzen daraus über Strukturen in Altomünster, bauliche Veränderungen und die Menschen, die hier leben. Es ist sehr interessant zu lesen, wie positiv die Wahrnehmung der alteingesessenen und auch zugezogenen Altomünsterer ist«.

 Altbürgermeister Konrad Wagner bedankte sich bei allen Beteiligten, ohne die gute Zusammenarbeit könnte solch ein Werk nicht entstehen. »Für uns alle war wichtig, zu dokumentieren und ansprechend und hochqualitativ zu präsentieren. Das haben wir geschafft«, so Konrad Wagner mit einem strahlenden Lächeln, denn dieses Buch ist wahrhaftig gelungen. Das Wort übernahm danach Prof. Dr. Wilhelm Liebhart, Herausgeber und Chefredakteur, der bereits 1999 das erste Heimatbuch betreute: »Die Idee für dieses Buch entstand bei einer Wanderung nach Markt Indersdorf mit meiner Frau. Bei Ihr möchte ich mich besonders für ihre guten Nerven und Unterstützung bedanken«. Vergangenheit und Gegenwart im Buch vereint und leider konnten nicht alle Autoren berücksichtigt werden. Aber ein Herzenswunsch von Altbürgermeister Konrad Wagner war es, einen Beitrag über die Volkshochschule zu bringen. Die kulturelle und weltoffene Art der Gemeinde Altomünster ist in diesem Buch zu »erlesen« und zu sehen. Astrit Kühne hat mehrmals sehr kritisch Korrektur gelesen, Peter Steiner ist Layout und die Idee zum Buchtitel zu verdanken und Maria Wagner war stets als »Bildrepräsentantin« zur Stelle,  wenn sie gebraucht wurde.  Das Buch hat nur eine Auflage von 1.000 Exemplaren und ist im Info-Büro, im Museum, bei Schwarz & Lesti sowie Isemann & Staller erhältlich. red